Ab sofort bieten wir die Möglichkeit Bilder in A3 Format zum Bestellen.

Und bei eckigen Formaten die Ecken zum abrunden – nach innen oder nach außen.

Fast alle wünsche sind möglich.

 

Wie funktioniert der Druck auf Esspapier

Der Druck auf Esspapier funktioniert genauso wie der normale Druck mit einem Tintenstrahldrucker. Anstelle des gewöhnlichen Büropapieres wird essbares Papier und anstelle der gewöhnlichen Tinte wird spezielle essbare Tinte verwendet. Und ja, der fertige Druck kann natürlich gegessen werden.

 

 

 

Essbare Tinte für Lebensmittelzwecke

Es gibt 2 Arten von essbarer Tinte. Ein Typ ist für die manuelle Anwendung bestimmt. Es wird zum Färben und Dekorieren hauptsächlich von Süßwaren verwendet, wobei eine Vielzahl von speziellen Stiften, Pinseln und Sprays verwendet wird. Der zweite Typ ist direkt für den Druck auf Esspapier geeignet und ist in Tintenpatronen erhältlich. Diese können sowohl in speziellen essbaren Druckern als auch in den meisten gängigen Tintenstrahldruckern verwendet werden.

Woraus bestehen Lebensmittelfarben in essbaren Tintenpatronen? Die essbare Tinte beinhaltet Wasser, Glycerin, Konservierungsmittel und Lebensmittelfarbe, die die Endfarbe der Tinte bestimmt. Wie bei herkömmlichen Druckertintenpatronen werden essbare Patronen häufig im CMYK-Farbbereich verwendet - Magenta, Cyan, Gelb und Schwarz.

 

 

Essbares Papier

Essbares Papier ist das Grundmaterial für die Herstellung von essbaren Dekorationen. Sie können es sich als dünne Waffel vorstellen. Vielleicht wird es deshalb auch als Waffel- oder Reispapier bezeichnet. Es besteht aus Stärke, natürlichen oder künstlichen Süßstoffen und Pflanzenöl. Essbares Papier wird in verschiedenen Ausführungen hergestellt - dünner und dicker. Es ist praktisch geschmacklos.

 

 

Der Druck auf essbarem Papier ist auch mit einem normalen Bürodrucker möglich

Der Druck auf essbarem Papier ist nicht nur Sache von spezialisierten Druckern, sondern lässt sich auch auf vielen klassischen Büro-Tintenstrahldruckern realisieren. Laserdrucker werden überhaupt nicht für essbaren Druck verwendet.

Obwohl ein Standard-Tintenstrahldrucker ausreicht, um mit essbarer Tinte zu drucken, vergessen Sie, dass Sie die klassischen Tintenpatronen einfach durch essbare ersetzen und Leckereien auf essbarem Papier drucken würden. Wenn Sie mit essbarem Druck beginnen möchten, müssen Sie nur den Drucker für diesen Zweck reservieren, der zuvor nicht mit gewöhnlicher Tinte in Berührung gekommen ist.

Wenn Sie sich für ein bestimmtes Tintenstrahldrucker-Modell zum Drucken auf essbarem Papier entscheiden, benötigen Sie eines, das auf ein schweres Papier drucken kann (essbares Papier ist dicker) und das mit Patronen für Lebensmittel umgehen kann. Diese Informationen sollten Sie beim Hersteller oder Händler einholen.

 

 

Der Druck auf essbarem Papier ist nicht für jeden geeignet

Sie brauchen nicht nur den Drucker, sondern auch essbare Tinte und Reinigungskartuschen. Das Problem der verstopften Düsen kommt bei den Tintenstrahldruckern sehr häufig vor. Herkömmliche Druckertinte enthält daher Chemikalien, die dazu beitragen, die eingetrockneten Tintenreste in den Düsen aufzulösen und den Druckkopf zu reinigen. Essbare Tinten enthalten diese Lösungsmittel nicht, daher trocknet der Druckkopf bei ihrer Verwendung viel häufiger. Die einzige Lösung besteht darin, regelmäßig zu drucken - beim Drucken auf essbarem Papier sollten Sie nicht mehr als drei Tage Pause machen, am besten wäre es jeden Tag zu drucken.

Es ist Ihnen wahrscheinlich jetzt klar, dass es nicht so einfach ist, zu Hause auf essbarem Papier zu drucken. Falls Sie sich nicht mit dem Druck auf essbarem Papier professionell beschäftigen wollen, können Sie Ihre Geburtstagstorte mit vorgefertigten Motiven dekorieren oder lassen Sie Ihr eigenes Motiv auf essbarem Papier drucken.